Veranstaltungsdetailseite 2018-10-24T17:46:32+00:00

Bauarbeitenkoordinationsgesetz I-II

Kurzlehrgang. BauKG in der Praxis

Die SeminarteilnehmerInnen erhalten im Rahmen des Einstiegseminars BauKG eine Übersicht zu den Bestimmungen des Bundesgesetzes über die Koordination bei Bauarbeiten (BauKG) und deren praxisgerechter Umsetzung. Im Rahmen der Vorträgen wird weiters auf die ÖN B 2107 eingegangen, deren Auswirkungen auf Tätigkeiten der Verantwortlichen gem. BauKG aufgearbeitet und das Spannungsfeld zwischen Normung und Bundesgesetz analysiert.

Ziel des Seminars ist es, den TeilnehmerInnen ein praxisorientiertes Basiswissen hinsichtlich der Umsetzung der Verpflichtungen aus dem BauKG, unter Einbeziehung der aktuellen Rechtsprechung, zu geben und das Verständnis für sicherheitstechnische Belange auf Baustellen weiter zu vertiefen.

Begriffe und rechtliche Rahmenbedingungen des BauKG werden unter Berücksichtigung des Praxisumfeldes anhand aktueller Fälle dargestellt und aufgearbeitet. Unter Einbeziehung der Judikatur und Rechtsprechung in Bereichen des BauKG, wird ein Überblick über die Verantwortlichkeiten der im Rahmen des Bundesgesetzes tätigen Personen sowie möglicher Konsequenzen anhand von Fallbeispielen den SeminarteilnehmerInnen vorgestellt und mit diesen analysiert.

Im Rahmen eines Workshops werden an Hand von Praxisbeispielen die Problematiken der Erstellung und Handhabung der gesetzlich vorgeschriebenen Unterlagen (SiGe-Plan, Unterlagen für spätere Arbeiten) und deren Umsetzung sowie Überwachung in der Praxis, mit den TeilnehmerInnen aufgearbeitet und analysiert.

Teil I:

  • BauKG im Projektverlauf
  • BauKG Praxissicht aus der Umsetzung

Teil II:

  • BauKG Eckpunkte aus rechtlicher Sicht
  • Workshop zum BauKG - do‘s and dont‘s
  • Diskussionsrunde

Anmelden
Art
Seminar
Dauer
10 Unterrichtseinheiten