Veranstaltungsdetailseite 2018-10-24T17:46:32+00:00

Durchsetzung von Mehrkostenforderungen

Unternehmen scheitern oft aus Unkenntnis an der Durchsetzung ihrer berechtigten Werklohnforderungen für Mehrleistungen. Das muss nicht sein: Oft reicht eine entsprechende Notiz oder ein kurzes Schreiben zum richtigen Zeitpunkt, um erhebliche Forderungen einbringlich zu machen.

Diese Veranstaltung gliedert sich in 3 Teile:

Teil 1 – Grundlagen:

  • Vertragskontrolle;
  • Ermittlung des "Bau-Soll";
  • Richtiges Verhalten vor und nach dem Vertragsabschluss;
  • typische Baustörungen und Verzögerungen;
  • Risiken, die den Auftraggeber treffen.

Teil 2 – Strategien für Auftragnehmer:

  • „Bau-Soll“ und „Bau-Ist“;
  • Anmeldefristen und Verfallsklauseln;
  • Leistungs- und/oder Mengenänderungen;
  • systematische Dokumentation als Schlüssel zur Durchsetzung;
  • fristgerechte Anmeldung.

Teil 3 – Abwehrstrategien

Die Teilnehmer erhalten Briefvorlagen für die wichtigsten Situationen. Die Themen werden anhand praktischer Fälle behandelt.

Diese Veranstaltung richtet sich an:

- Unternehmen des Bauhaupt- und des Baunebengewerbes und
- Planer bzw. Berater der Auftraggeberseite.

Art
Seminar
Dauer
4 Unterrichtseinheiten