Veranstaltungsdetailseite 2019-03-05T09:44:35+00:00

Schwierige Verhandlungen erfolgreich führen

Struktur, Verständnis und Interessen als Erfolgsfaktoren gemeinsamer Entscheidungsprozesse

Seminarinhalt
Der Erfolg einer Verhandlung hängt in hohem Maße von den Verhandlungskompetenzen der beteiligten Personen ab. In der Regel lernt man das Verhandeln weder im Studium noch in der Ausbildung. Verhandler sind also allzu oft allein auf ihre Intuition angewiesen. Diese Intuition soll im Seminar systematisch weiterentwickelt werden. Was Mediatoren bei der Begleitung konflikthafter Verhandlungen leisten – die Strukturierung von Gesprächen, die Absicherung gegenseitigen Verständnisses und die Steuerung des Gespräches auf die Ebene der Interessen – soll in diesem Seminar auf die bilaterale Verhandlung übertragen werden. Darüber hinaus sollen die Teilnehmer Systematiken für die optimale Verhandlungsvorbereitung kennenlernen sowie einen Blick auf den eigenen Verhandlungsstil werfen, um konkrete Ansatzpunkte für das Erzielen besserer Ergebnisse zu finden.

Die Teilnahme steht allen Interessierten offen.

Seminarinhalt im Detail

  • Einführung ins Thema: „schwierige Verhandlungen erfolgreich führen – Struktur, Verständnis und Interessen als Erfolgsfaktoren gemeinsamer Entscheidungsprozesse“
  • Kommunikatives Handwerkszeug für anspruchsvolle Verhandlungsgespräche
  • Systematische Vorbereitung der Verhandlung
  • Techniken zur Erfassung der Kerninteressen des Verhandlungspartners
  • Methoden der Verständnissicherung und des Vertrauensaufbaus
  • Umgang mit unterschiedlichen Verhandlungstypen – individuelles Einstellen auf den Gesprächspartner
  • Souveräne Handhabung schwieriger Gesprächssituationen / Blockaden etc.
  • Manipulationen und Denkfehler in Verhandlungen
  • Reflexion der eigenen Verhandlungsmuster und Blick auf das eigene Verhandlungsprofil / Stärken, Schwächen und Optimierungsmöglichkeiten
  • Transfer in die eigene Praxis

Hinweis zur Eintragung beim Justizministerium
Nach Verlängerung der Eintragung beim Justizministerium um 10 Jahre besteht nach § 20 ZivMediatG weiterhin die Fortbildungsverpflichtung von 50 Stunden alle 5 Jahre. Bei Nichterfüllung erfolgt nach § 14 ZivMediatG die automatische Streichung von der Liste! Viele eingetragene MeditorInnen wissen das nicht. Dieses Seminar ist mit 25 Einheiten anrechenbar als Fortbildung im Sinne des ZivMediatG.

Die zt: akademie ist eines von österreichweit nur sieben gelisteten Ausbildungsinstituten des Österreichischen Bundesverbandes für Mediation. Der Österreichische Bundesverband für Mediation (ÖBM) ist mit über 2.300 Mitgliedern der größte Mediationsverband in Europa. Der Verband arbeitet aktiv, um Mediation noch weiter in die Gesellschaft zu integrieren und als wesentlichen Bestandteil in der österreichischen Konfliktkultur zu verankern.

Anmelden
Art
Seminar
Dauer
25 Unterrichtseinheiten

Downloads