baukultur am prüfstand* Stadtentwicklung ohne Städtebau?

Von der Stadtbaukunst zu urbanistischem Individualismus und Beliebigkeit

Vortragsreihe mit Reinhard Seiß über aktuelle Themen des Planens und Bauens

Der Raumplaner, Filmemacher und Fachpublizist Reinhard Seiß referiert im Rahmen seiner Vortragsreihe zu aktuellen Fragen des heimischen Planens und Bauens dieses Mal über eine Materie, die einst als Königsdisziplin der Branche galt: die Stadtbaukunst – oder profaner formuliert, den Städtebau.
Um diesen Begriff ranken sich hierzulande seit Jahrzehnten schon zunehmend beliebige, hohle Floskel, die ebenso wortreich wie nichtssagend selbst maßstabssprengende, strukturzerstörende Bauvorhaben zu rechtfertigen versuchen – was von Experten, Jurien und Fachbeamten allzu selten hinterfragt wird, wie von Politikern oder Medien. Weder bestehen zeitgemäße Kriterien noch taugliche Planungsinstrumente, um wahre städtebauliche Qualitäten nachvollziehbar zu definieren oder gar durchzusetzen. Ebenso fehlt es an einer seriösen Debatte darüber, wie unsere Städte aussehen sollen. Es scheint, als ob ein Konsens zur stadträumlichen Gestaltung gar nicht erwünscht sei.
Wie immer mündet der Vortrag in eine ausführliche Diskussion mit den TeilnehmerInnen.

Im Vortrag wird die subjektive Sicht des Referenten dargelegt, die nicht notwendiger Weise eine Meinung der Kammer ist.

Anmelden
Art
Vortrag
Dauer
2 Unterrichtseinheiten