Lehrgang Brandschutzplanung und -ausführung

Präsenzveranstaltung

Lehrgangsinhalt
Gemäß der Bauproduktenverordnung werden an Bauwerke in Europa sieben wesentliche Grundanforderungen gestellt. Diese sind die mechanische Festigkeit und Standsicherheit, der Brandschutz, Hygiene, Gesundheit und Umweltschutz, Sicherheit und Barrierefreiheit bei der Nutzung, Schallschutz, Energieeinsparung und Wärmeschutz und die nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen.
Der Brandschutz gehört zu den wesentlichsten Grundanforderungen an ein Bauwerk und ist somit bei der Planung, Errichtung und dem Betrieb von Bauwerken besonders zu beachten.

Im Rahmen dieser sowohl praktisch als auch theoretisch orientierten Ausbildung werden die wesentlichen Elemente des Brandschutzes in 3 kompakten Modulen vermittelt und in einer Projektarbeit vertieft.

Nähere Informationen zu den Inhalten und dem Programmablauf finden Sie im Lehrgangsprogramm.

Lernziele
Dieser Lehrgang ermöglicht den Absolvent:innen einen optimalen Einstieg in das spezielle Berufsfeld der Brandschutzplanung. Die Vermittlung des dafür notwendigen Wissens und der erforderlichen Fähigkeiten für die Planung und Umsetzung von Brandschutzmaßnahmen stehen im Mittelpunkt des Lehrgangs.

Zielgruppe
Der Lehrgang richtet sich an alle, die sich im Bereich Brandschutz und Brandschutzplanung vertiefen möchten: Architekt:innen, Ingenieur:innen, Sachverständige, Planer:innen, Mitarbeiter:innen von Architektur- und Ingenieurbüros und der öffentlichen Verwaltung.

Didaktische Methoden der Veranstaltung

  • Fachvorträge
  • Diskussion
  • Praxisbeispiele zu Brandschutzplanung und -ausführung
  • Erstellung einer Gruppen-Projektarbeit und anschließende Präsentation

Teilnahmevoraussetzungen
Der Lehrgang ist für Architekt:innen und Ingenieur:innen mit einschlägigen Universitäts-, Hochschul- oder HTL-Diplomen konzipiert. Die Teilnahme von im Bauwesen tätigen Fachplaner:innen, Brandschutzfachleuten und Techniker:innen ist möglich, wenn eine einschlägige Berufspraxis vorliegt und genügend Plätze vorhanden sind.

Max. Teilnehmer:innenanzahl
18

Dauer
67 Unterrichtseinheiten zu je 50 Minuten (davon 45 Minuten Unterricht, 5 Minuten Pause)
Der Lehrgang beinhaltet die Abgabe der Projektarbeit im Ausmaß von ca. 8 Unterrichtseinheiten (gemeinsam mit den 67 UE des Lehrgangs ergibt dies gesamt 75 UE).

Abschluss der Veranstaltung
Die Absolvierung des Lehrgangs und der Projektarbeit wird durch ein Abschlusszertifikat dokumentiert.

Der Lehrgang ist nur im Gesamten zu buchen, die Anmeldung zu einzelnen Modulen ist nicht möglich!

Anmeldeschluss: 13.09.2022, 12 Uhr

Bitte beachten Sie, dass eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ausnahmslos nur mit aufrechter Buchungsbestätigung sowie unter Einhaltung der am Veranstaltungstag gültigen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen möglich ist. Alle angemeldeten TeilnehmerInnen erhalten rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn detaillierte Angaben zur Veranstaltungsorganisation per E-Mail. Aktuelle Informationen und Maßnahmen zum Coronavirus finden Sie hier. 

Anmelden
Art
Lehrgang
Dauer
75 Unterrichtseinheiten

Downloads