Veranstaltungsdetailseite 2019-03-05T09:44:35+00:00

Barrierefreies Planen - alles klar?

Der Planer im Spannungsfeld zwischen Planungsaufgabe, Gesetz und Verantwortung.

Das Seminar richtet sich exklusiv an Mitglieder der Kammer der ZiviltechnikerInnen Wien, NÖ und Bgld und deren MitarbeiterInnen.

Eine Kurzfassung der gesetzlichen Rahmen, Einblicke in den „Stand der Technik“ und Zusammenhänge. Keine Rezepte - viele Impulse!

Das komplexe Thema wird in seiner gesellschaftlichen und rechtlichen Bedeutung umrissen, der Fokus wird auf die projektbegleitenden Aufgaben der ZiviltechnikerInnen gerichtet. Denn Achtung: Die Einhaltung der Grundsätze des barrierefreien Planes und Bauens lässt sich nicht alleine aus den Einreichplänen ablesen!

DI Markouschek, Arch. Hoppe, Arch. Urban und Arch. Ronaghi-Bolldorf präsentieren ein Best-of ihrer jahrelangen Erfahrung aus dem eigens zu diesem Thema eingerichteten Jour-Fixe der Stadt Wien und freuen sich auf eine anregende abschließende Diskussionsrunde!

Inhalt

  • Bewusstsein für „Barrieren“: Wann, wo und wen trifft es?
  • Gesetze, Normen und Richtlinie
  • Aufgaben der Baupolizei versus Verantwortung Architekt/Prüfingenieur/Fertigstellungsanzeige
  • Was kann die OIB4 - und was nicht?
  • Anpassbarer Wohnbau - eine empirische Sache
  • Die soziale Verantwortung der Planer im Stretchmodus
  • Diskussion

Anmelden
Art
Infoveranstaltung
Dauer
3 Unterrichtseinheiten